Institut für Palästinakunde
- IPK -

Politik


Palästinakomitee-Stuttgart - Infobl@tt Februar, 2020 [02.03.2020]

Palästinakomitee-Stuttgart "Die arabischen Herrscher und die Führer Israels: Eine lange und geheime Geschichte der Zusammenarbeit" von Joseph Massad // "Netanjahu und Trump müssen die Lektionen von Apartheid-Südafrika lernen" von Ronni Kasrils // "Trumps 'Deal des Jahrhunderts' wird keinen Frieden bringen - Wird er vielleicht zum Wendepunkt?" von Jonathan Cook // "Ja, Israel will Frieden - nachdem es die Palästinenser losgeworden ist" von Orly Noy // "Trump's Friedensplan ist ein 'galvanisierender Schock' für die Palästinenser" von Rashid Khalidi // "Gegen Sanders: Pro-israelischer Milliardär Seth Klarman finanziert Gruppe hinter Iowas katastrophaler Handy-App" von Max Blumenthal

Bitte lesen Sie hier weiter.


Der Deal des Jahrhunderts? [16.02.2020]

Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought (irf) Als die US-amerikanische und die israelische Regierung den sogenannten "Deal of the Century" verkündet hatten, folgten vielerseits zahlreiche Reaktionen. Ein Abkommen, von dem seine Autoren behaupten, damit zu beabsichtigen, Frieden in der Region zu schaffen und eine Lösung für ein Problem zu finden, das schon das letzte Jahrhundert beschäftigt hat und auch in diesem nicht an Aktualität verloren hat.

Diesem Abkommen fehlt jede Grundlage für eine legale und gerechte Lösung, die auch für das palästinensische Volk akzeptabel wäre. Die Bestandteile dieses Abkommens beabsichtigen, alle internationalen Resolutionen aufzuheben, und alle bisherigen Bemühungen um einen gerechten Frieden, mit dem eine Beendigung der Besatzung erreicht würde, sowie eine Lösung für das palästinensische Volk gefunden werden könnte, zu verwerfen.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Israel bekommt deutschen Freifahrtschein für Kriegsverbrechen an Palästinensern [14.02.2020]

Germany, Hungary tell ICC they support Israeli position against war crimes probe Am 15. Mai 2019 fasste der deutsche Bundestag einen "Antisemitismus"-Beschluss, um Israel durch den Versuch der Aufhebung der Grundrechte in Deutschland den Rücken bei der Vertreibung, Beraubung und Ermordung der Palästinenser freizuhalten.

Am 14. Februar 2020 wurde bekannt, dass nun auch die Bundesregierung plant den Palästinensern in den Rücken zu fallen - und ihren Versuch aufzuhalten, Israel wegen dessen Kriegsverbrechen vor den Internationalen Strafgerichtshof zu zerren.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage mehrerer UN-Sonderberichterstatter bzgl. der Einschränkung der Grundrechte durch die Anti-BDS-Resolution des deutschen Bundestags [02.02.2020]

Die Zensur ist das 'Argument' der Diktatur Auf Anfrage mehrerer UN-Sonderberichterstatter bzgl. der Frage nach der Einschränkung der Meinungsfreiheit und anderer Grundrechte durch die Anti-BDS-Resolution des deutschen Bundestags hat die Bundesregierung geantwortet. Das vollständige Dokument finden Sie hier wieder.

Zitat: At the outset, it should be noted that as a principle, mere political motions adopted by the German Bundestag cannot – as such - impair individual rights, as they do not affect the rights of an individual. Rather, specific decisions by a governmental body (e.g., a German city or municipality) on requests by supporters of the BDS movement for financial support or for the use of facilities could have such an effect.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Who will defend the defenseless? [28.01.2020]

By Amos Gvirtz

Throughout Israel’s existence its various governments have regarded members of Israel’s Bedouin population as undesirable citizens: after initially expelling most of them from the country, the state concentrated those that remained in the Sayag area and after that in townships.

In 1948, most of the Bedouin who lived in the Negev were deported in the “heat of the battle” during the War of Independence. Deportations continued until 1959. After the establishment of the state, military rule was imposed on the Bedouin, as on all other Palestinian Israeli citizens. The military government gathered most of the Bedouin remaining in Israel into the Sayag area (south of the West Bank), confiscated their lands (of those who removed from their places) and restricted grazing areas for their sheep. Declaring firing zones was another way to close off large areas of grazing land.

Bitte lesen Sie hier weiter.


UN-Sonderberichterstatter: Deutsche Anti-BDS-Resolution verletzt die Meinungsfreiheit und die Grundrechte [14.01.2020]

Die Zensur ist das 'Argument' der Diktatur Update (15.01.2020): Laut Informationen aus dem AA soll die Bundesregierung zwischenzeitlich reagiert haben.

Im Oktober 2019 wandten sich fünf UN-Sonderberichterstatter aus den Bereichen Bürger- und Menschenrechte an die Bundesregierung und forderten sie auf sicherzustellen, dass der Anti-BDS-Beschluss des Deutschen Bundestags vom 15. Mai 2019 nicht dazu genutzt wird, die Grundrechte der Betroffenen auszuhebeln.

Nachdem die Bundesregierung auch nach mehr als sechzig Tagen nicht auf das Schreiben reagiert hat, haben die Sonderberichterstatter den Brief nun öffentlich gemacht. Damit demonstriert die Bundesregierung nicht nur ihre Verachtung für die Menschen- und die Bürgerrechte der Palästinenser - sondern auch für die der Bundesbürger, die sich für die Menschen- und die Bürgerrechte der Palästinenser einsetzen.

Ergänzende Links:
Brief von fünf UN-Sonderberichterstattern an die deutsche Bundesregierung (UN, 2019)


Israel: Wenn sich das Verbrechen lohnt [24.12.2019]

Am 21. Dezember gab der Internationale Strafgerichthof bekannt, dass er beabsichtige, Ermittlungen wegen der von Israel an den Palästinensern in den besetzten bzw. belagerten Gebieten begangenen Verbrechen aufzunehmen.

Israels "Kanal 12" sprach von dem "bedeutendsten Rechtsstreit, den der Staat Israel seit seiner Gründung geführt habe". Regierungs-Offizielle befürchteten, dass die Mitglieder der militärischen, nachrichtendienstlichen und politischen Führung, in jedem der über 120 Länder, welche die ICC-Konvention unterzeichnet haben, riskierten verhaftet zu werden.

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
Fearing Investigation, Israel Says Hague Has No Jurisdiction in West Bank or Gaza (haa)
Israeli Generals and Prime Ministers May Face ICC War Crimes Charges (tikk)



Ältere Politik-Nachrichten finden Sie hier.

Themen


NEWS & COMMENTS

Prof. As'ad Abu Khalil kommentiert die Ereignisse in der arabischen Welt
'Angry Arab' zur ara­bi­schen Welt

AKTIVISMUS

Mythos und Wirklichkeit
Bat and Hyena (M. Qumsiyeh, 15. Feb)

B’tselem wird 30 Jahre alt
B’tse­lem wird 30 Jah­re alt (24. Feb)

Addameer Collects Hard Evidence on Torture and Ill-Treatment Committed against Palestinian Detainees at Israeli Interrogation Centers
Addameer: Ad­da­meer Col­lects Hard Evi­den­ce on Tor­tu­re and Ill-­Treat­ment Com­mit­ted against Pa­les­ti­nian De­tai­nees at Is­rae­li In­ter­ro­ga­tion Cen­ters (23. Dez)

The ICC’s Jurisdiction over the Occupied Palestinian Territory
The ICC’s Ju­ris­dic­tion over the Oc­cu­pied Pa­les­ti­nian Ter­ri­to­ry (19. Feb)

Palestine Legal
Pa­les­ti­ne Le­gal (2020)

JCB’s complicity in Israeli war crimes: 2019 statistics
JCB’s complicity in Israeli war crimes: 2019 statistics

Stop the JNF
Stop the JNF

Argumentationsleit­fa­den:
Der Israe­lisch-Pa­läs­ti­nen­sische Kon­flikt - Auf­räu­men mit gäng­igen An­sich­ten

Testimonies
Tes­ti­mo­nies

BOYCOTT - DIVESTEMENT - SANCTIONS

Boykott, Desinvestment und Sanktionen für Palästina
Boy­kott, Des­in­vest­ment und Sank­tio­nen für Pa­läs­ti­na

Palestinian Campaign for the Academic and Cultural Boycott of Israel
Pa­les­ti­nian Cam­paign for the Aca­de­mic and Cul­tu­ral Boy­cott of Is­rael

MENSCHENRECHTE

Protection of Civilians Weekly Report
Pro­tec­tion of Ci­vi­lians Week­ly Re­port

Weekly Report On Israeli Human Rights Violations in the Occupied Palestinian Territory
Weekly Re­port On Is­raeli Hu­man Rights Vio­lat­ions in the Oc­cu­pied Pa­les­ti­nian Ter­ri­tory

Children in Military Custody
Report: Chil­dren in Mi­li­ta­ry Cus­to­dy

'Geheime' Berichte der EU-Delegation in Israel:
• Die Verdrängung der Palästinenser aus Ost-Jerusalem (2011)
• Die Verdrängung der Palästinenser aus 'Zone C' (2011)

amnesty international:
Israel verweigert Pa­läs­ti­nen­sern Zugang zu Wasser

APARTHEID

Is­rae­li Prac­ti­ces to­wards the Pa­les­ti­nian People and the Ques­tion of Apart­heid (ESCWA)

Süd­afri­ka­nische Stu­die (Zusammenfassung):
„Occu­pation, Co­lo­nia­lism, Apart­heid?”

Do­ku­men­ta­tion des BNC:
Demo­cra­tic South Africa's com­pli­city in Israel's occu­pa­tion, co­lo­nia­lism and apart­heid

BADIL: Präsen­tation zu Apart­heid

Israel ist ein Apartheidsstaat (ipk)

Webseite: itIsApartheid

Dokumente:
UN-Resolution 3068
Inter­national Con­ven­tion on the Sup­pres­sion and Punish­ment of the Crime of Apart­heid
Rome Statute des IGH

GAZA

Gaza Blockade Legal? The debate about the legality of Israel's siege of Gaza lacks serious analysis of the laws.
Die Gaza-Blockade legal?

Amnesty International Report:
Versagt in Gaza: Ein Report ein Jahr nach dem Überfall

Amnesty International Report:
Israel/Gaza: Operation 'Cast Lead': 22 days of death and destruction. Download.

Goldstone-Report: Hinweise auf die Furcht der isr. Regierung liefern deren Bemühungen, die Anklage durch eine fast gleichnamige Webseite zu unterdrücken.

Kriegsverbrechen in Gaza:
Re­port der von Rich­ter Ri­chard Gold­stone ge­lei­te­ten UN-Un­ter­su­chungs­kommis­sion.
Download.

Ab­schlies­sende Kai­ro-Er­klä­rung des 'Gaza Free­dom Marchs'. FRIEDENSPROZESS

Die UNO, das Völker­recht und die Zu­kunft Paläs­tinas
von Dr. Nor­man Paech

Der ge­heime "End of Mis­sion Re­port" des Son­der­beauf­trag­ten der UN für den Frie­den im Na­hen Os­ten, Al­varo de Soto. Auf unse­ren Sei­ten in vol­ler Länge. Näheres hier.

RUSSELL TRIBUNAL

Russell Tribunal on Palestine Russell Tribunal Palestine

Lon­don: Zwei­te Sit­zung des 'Rus­sell Tri­bu­nals on Pa­les­tine


Termine



Politik-Nachrichten-Archiv.

Politik-Nachrichten von
   2016
   2015
   2014
   2013
   2012
   2011
   2010
   2009
   2008
   2007
   2006


© IPK