Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Gesellschaft (Archiv 2008)


Angebot für StudentInnen: "Studium im Mittleren Osten" (SiMO) [21.11.2008]

Für Studierende aus Deutschland besteht seit 8 Jahren die Möglichkeit, über das Studienprogramm "Studium im Mittleren Osten" (SiMO) ein Jahr lang an der Near East School of Theology (NEST) in Beirut/Libanon zu studieren.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Ökumenischer Friedensdienst sucht Freiwillige für Palästina und Israel [21.11.2008]

Der Ökumenische Friedensdienst in Palästina und Israel (EAPPI) ist eine Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) im Rahmen der Dekade zur Überwindung von Gewalt.
Die Kirchen suchen Freiwillige, die sich für politische Veränderungen einsetzen und Solidarität üben wollen. Gesucht werden Menschen, die für drei Monate gewaltfreie israelische und palästinensische Aktionen begleiten möchten.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Heimspiel in Palästina - "Ein Sieg für den Fussball" [26.10.2008]

AFP: Fahed Atal (Palästina) und Mohamed Almutasim (Jordanien) kämpfen um den Ball. Am 26. Oktober fand das erste Länderspiel Palästinas gegen Jordanien (1:1) auf palästinensischem Boden seit 1998 statt.
Im vollständig renovierten Al-Husseini-Stadion in Al-Ram waren unter anderem der FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und der Ministerpräsident Dr. Salam Fayyad zugegen.
"Fussball ist weit mehr als ein Spiel. Beim Fussball geht es nicht nur um Tore, sondern auch darum, die Welt zu berühren und eine bessere Zukunft zu gestalten. ... Als FIFA-Präsident bin ich sehr stolz, beeindruckt und geehrt, beim ersten Länderspiel des palästinensischen Teams in Palästina dabei zu sein. Dies ist ein historischer Moment und ein Sieg für den Fussball", erklärte der FIFA-Präsident.

Näheres können sie hier nachlesen.


Veranstaltungen mit Illan Pappe in Deutschland [22.10.2008]

(Illan Pappe; Quelle: wikipedia) Der Historiker Illan Pappe - bekannt geworden durch sein Werk 'Die ethnische Säuberung Palästinas' (Rezension) - ist im November Gast mehrerer auch anderweitig interessanter Veranstaltungen in Kiel und Berlin.
Näheres entnehmen Sie bitte demnächst unserem Kalender.


IWPS sucht Freiwillige für die Begleitung der Olivenernte in Palästina [10.10.2008]

Der „International Women's Peace Service” sucht aktuell Friedens- und Menschenrechtsaktivistinnen die bereit sind Olivenbauer bei Salfit zu unterstützen und sie durch ihre Anwesenheit vor Überfällen und Angriffen jüdischer Siedler oder Militärs zu schützen.

Weitere Informationen können Sie hier finden.


Bilder von "Wir feiern Palästina" [30.08.2008]

Impressionen von der 'nakba'-Veranstaltung in Bonn vom gestrigen Freitag:
(Die 'Mauer' auf dem Münsterplatz) (Auftritt von Hanin)
(Collage aus den 500 von Israel zerstörten Dörfer) (Dr. Paul-Otto Samuelsdorff im Interview mit Hakam Abdel-Hadi)



Kulturfest - "Wir feiern Palästina" - in Bonn [12.08.2008]

'Via Dolorosa' von Anis Hamadeh Das Bonner Aktionsbündnis 'nakba 60' lädt am 29. August ab 15:00 Uhr auf dem Münsterplatz zu einem Kulturfest unter dem Titel "Wir feiern Palästina" ein:

"Diese Kultur wollen Palästinenserinnen und Palästinenser und ihre Freunde bei unserer Veranstaltung auf dem Bonner Münsterplatz zeigen. Gleichzeitig geht es um die Forderungen nach einem gerechten Frieden, dem Ende der israelischen Besatzung und dem Rückkehrrecht in ihre Heimat."

Ergänzende Links:
Einladung
Programm


A. Grosser: "Die Erben von Verachteten sollten nicht verachten." [26.06.2008]

Alfred Grosser, Prof. em. am Institut d'├ętudes politiques Paris und Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels wird am 26. Juni in Aargau (Schweiz) Stellung zur Politik des Staates Israel nehmen:
"Ich bin als kleiner Junge 1933 in Frankfurt gedemütigt worden. Ich kann nicht verstehen, daß Juden demütigen. Es geht auch um das Verständnis für das Leiden der anderen."

Ergänzende Links:
Forum für Zeitzeugen - Gegen Gleichgültigkeit und Vergessen (Veranstalter)
IPK-Kalender


'Wir feiern Israels Geburtstag nicht' [03.05.2008]

In einem am 30. April im Guardian erschienenen Brief bekunden mehr als einhundert britische Juden ihre Absicht, den Geburtstag Israels nicht feiern zu wollen, bis „Araber und Juden als Gleiche in einem friedlichen Nahen Osten zusammenleben”.

Nachfolgend geben wir die deutsche Übersetzung dieses Textes wieder:

Bitte lesen Sie hier weiter.

Aktuelle Gesellschafts-Nachrichten.
Gesellschafts-Nachrichten-Archiv.

Nachrichten von
   2012
   2011
   2010
   2009
   2008
   2007


© IPK