Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Politik (Archiv) / 2012073100

Israel-Lobbyisten in der EU mit weiterem Punkt-Sieg im EU-Assoziationsrat [31.07.2012]

The EU fails to uphold international law in its relations with Israel Am 24. Juli gelang es den Israel-Lobbyisten in der EU neues Territorium zu erobern: Bei der Sitzung des Assoziationsrats, zu der auch der notorische Rassist, Siedler und Aussenminister Israel Avigdor Liebermann eingeladen worden war, verkündete der Rat eine Ausweitung der Kooperation mit Israel in 60 Punkten auf 15 Feldern.

Betrachtet man den Umstand, dass dieselbe EU regelmässig die eigenen Reports zur Diskriminierung, Verdrängung und ethischen Säuberung in der Westbank und Jerusalem verschwinden lässt, so kann man sich über diese Entwicklung nicht wundern.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Protest des 'Palästinensischen Rats der Menschenrechts-Organisationen' (PCHRO), dessen Einzelorganisationen teil- und zynischerweise ebenfalls von der EU gesponsort werden: Eine Form des Ablasshandels, der in den Beziehungen zwischen der EU und den Palästinensern geradezu die Norm ist.

 (ts)

Ergänzende Links:
Europa vs. Palästina: Interview mit David Cronin
Israel obstructs the peace, and is paid handsomely for it (J. Cook)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Politik-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Politik-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK