Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Gesellschaft (Archiv) / 2012122401

SPD: Stoppen Sie die Kooperation mit dem 'Jüdischen Nationalfonds' (I) [24.12.2012]

Stoppen Sie die Kooperation mit dem 'Jüdischen Nationalfonds' Die Kooperation der SPD mit der ältesten israelischen Kolonialorganisation, dem 'JNF' - anlässlich des 65. 'Geburtstags' des israelischen Staates - ist ein Schlag in das Gesicht für alle SPD-Mitglieder und Wähler die Anstand und Gerechtigkeit schätzen.

Dazu muss sich die SPD-Führung fragen lassen, zu was sie Israel gratulieren will.

Zu den hundertausenden illegaler Siedler? Zur Auslöschung der Samouni- und der Dalou-Familie in Gaza? Zu den hunderten von Kindern und Administrativhäftlingen in israelischen Gefängnissen? Zu den hunderten zerstörten Häuser? Zum Prawer-Plan, der die Zwangsumsiedlung zehntausender Beduinen vorsieht? Oder zu der Zerstörung von deutschen Hilfsprojekten in Zone 'C'?

Für welche Werte steht die 'Sozialdemokratische Partei Deutschlands'?

 (ts)

Ergänzende Links:
OFFENER BRIEF der 'Steirischen Friedensplattform' an die Sozialdemokratische Partei Österreichs
Brief der 'Jüdischen Stimme' an die SPD-Führung: Unterstützt die SPD die „Judaisierung“ der Negev-Wüste?
Brief des 'Negev Coexistence Forums' an die SPD-Führung

Eine Übersicht über unsere aktuellen Gesellschafts-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Gesellschafts-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK