Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Politik (Archiv) / 2013120302

UNO erklärt 2014 zum 'Jahr des palästinensischen Volkes' [03.12.2013]

UNO erklärt 2014 zum 'Jahr des palästinensischen Volkes' Nach einer Abstimmung am 26. November 2013 proklamierte die UNO-Generalversammlung das Jahr 2014 zum 'Jahr der Solidarität mit dem palästinensischen Volk'.

Die Proklamation wurde von 110 Mitgliedsstaaten unterstützt, 56 Mitgliedsstaaten enthielten sich der Stimme. Nur sieben Staaten sprachen sich gegen den Beschluss aus: Australien, Kanada, Mikronesien, Israel, Marshall Inseln, Palau und die Vereinigten Staaten. Drei der ablehnenden Staaten - Australien, Kanada und die Vereinigten Staaten - haben eine genozidale Vergangeheit.

Im Anschluss erklärte der us-amerikanische Vertreter seine tiefe Beunruhigung angesichts der wiederholten, Israel einseitig verdammenden Resolutionen. Die USA seien enttäuscht, dass die UNO ihre Politik fortsetze Israel herauszugreifen.

In weiteren Abstimmungen bekräfigte die Generalversammlung ihre Ablehnung der israelischen Versuche den Status des besetzten Ost-Jerusalems zu ändern und forderte Israel auf, den Golan zu räumen.

 (ts)

Ergänzende Links:
2014: year of solidarity with Palestinians (unric)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Politik-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Politik-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK