Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Politik (Archiv) / 2013020200

Khaled Mashaal stimmt 'Zweistaatenlösung' zu [02.02.2013]

Khaled Mashaal stimmt 'Zweistaatenlösung' zu Während die HAMAS hierzulande immer noch als Terror-Organisation bezeichnet wird, bewegt sie sich real doch längst auf den Pfaden der durch und durch korrupten FATAH-Führung in Ramallah.

Wie die FATAH ganz allein darauf erpicht sich an der 'Macht' zu halten - unter der Kontrolle der israelischen Besatzer und de facto als deren Subkontraktor - hat nun auch der Chef des Politbüros der HAMAS, Khaled Mashaal, gegenüber einem der engsten Verbündeten Israels, dem jordanischen König, die Zustimmung seiner Organisation zur sogenannten Zwei-Staatenlösung erklärt.

Ein Ereignis, das in den hiesigen, vorgeblich freien Medien, in denen der Name der HAMAS niemals ohne das Adjektiv 'radikal-islamisch' benutzt werden darf - natürlich keine Rolle spielt.

Und - soweit die Palästinenser betroffen sind, ist die Entscheidung tatsächlich irrelevant, da die Entscheidungen über ihr Schicksal weder in Ramallah noch in Gaza getroffen werden. Für sie kann das nur heissen: "Weder FATAH noch HAMAS!".

 (ts)

Ergänzende Links:
Mashaal Agrees To Two-State Solution (maan)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Politik-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Politik-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK