Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Politik (Archiv) / 2012111201

'Heilige Erde, Küche, Diele, Bad' - Radiofeature von Cil Brecher [12.11.2012]

'Heilige Erde, Küche, Diele, Bad'

In Jerusalem ist die israelische Stadtplanung ein Teil des demographischen 'Kriegs' gegen die Araber.

Das Ziel von Stadtplanung sollte eigentlich darin bestehen, eine wünschenswerte Entwicklung zu ermöglichen und eine unkontrollierte Entwicklung zu verhindern. Im arabischen Ost-Jerusalem ist es genau umgekehrt, die Pläne sind gezielt darauf ausgelegt, Entwicklung zu verhindern.

Um eine bestimmte Balance zwischen arabischer und jüdischer Bevölkerung in der Stadt aufrecht zu erhalten - zuerst sollte das Verhältnis 80 zu 20, dann 70 zu 30 betragen - werden den Arabern beim Bauen und Wohnen systematisch Steine in den Weg gelegt.


Die einzige Lösung für sie besteht darin illegal zu bauen. Aber alle, die ohne Genehmigung gebaut haben, müssen damit rechnen, dass ihr Bau früher oder später abgerissen wird. Die Zahl der Hauszerstörungen hat in den letzten Jahren abgenommen. Das Problem sind nun die Bußgelder. Die Menschen zahlen jahrein, jahraus Bußgelder für illegalen Wohnraum. …

 (ts)

Ergänzende Links:
Heilige Erde, Küche, Diele, Bad [Audio] (WDR 5)
Die Verdrängung der Palästinenser aus Ost-Jerusalem (EU-Report 2011)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Politik-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Politik-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK