Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Gesellschaft (Archiv) / 2012061300

Mahnwache vor israelischer Botschaft angesichts des nahenden Todes von Fußballer Mahmoud Sarsak [13.06.2012]

Fussballer Mahmoud Sarsak, nach 85 Tagen Hungerstreik dem Tod geweiht Während das Publikum gespannt die Fussball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine verfolgt, stirbt der palästinensische Fußballer Mahmoud Sarsak in Israels Kerkern fernab aller Aufmerksamkeit. Denn Mahmoud Sarsak, der Fußballer aus Gaza, der von Israel seit bald drei Jahren ohne Prozess oder Gerichtsurteil als 'enemy combattant' festgehalten wird, geht nach 85 Tagen Hungerstreik dem Tod entgegen.

Dagegen regt sich nun auch in Deutschland Protest, dem sich das IPK anschliesst.

Am Donnerstag veranstaltet die 'Jüdischen Stimmme für einen gerechten Frieden' zwischen 16:00 bis 18:00 Uhr eine Mahnwache vor der israelischen Botschaft in Berlin.
Proteste im Fall Sarsak sind auch von der FIFA zu vermelden. Und zuletzt gibt es auch eine der mittlerweile unvermeidlichen Petitionen, der man sich gern anschliesst und sich dabei trotzdem fragt, wer sich eigentlich dafür interessiert.

 (ts)

Ergänzende Links:
Mahnwache vor der israelischen Botschaft am Donnerstag (16-18 Uhr) (js)
ERIC CANTONA JOINS CAMPAIGN TO FREE PALESTINIAN FOOTBALLER ON HUNGER STRIKE (jbig)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Gesellschafts-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Gesellschafts-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK