Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Gesellschaft (Archiv) / 2012010501

Israel: Kinder im Fadenkreuz der Besatzer [05.01.2012]

Kinder im Fadenkreuz der Besatzer Kinder sind die schwächsten und verletzlichsten Glieder einer Gesellschaft. Wahrscheinlich ist genau das der Grund, warum der Terror der israelischen Besatzer auch vor ihnen nicht halt macht.

Dazu ein Bericht unserer Korrespondentin in Palästina:

Ich habe vor, in den nächsten Wochen viel mehr über die palästinensischen politischen Gefangenen, Folter und die unrechtmäßige Inhaftierung von Minderjährigen durch das israelische Militär und Polizei zu schreiben.

Auch jetzt, nach der bekannt gewordenen Freilassung von 50 Kindern aus den israelischen Gefängnissen, werden immer noch über 100 Kinder israelischer (Militär-) Gefängnissen festgehalten.

Gestern waren es allein drei Kinder, die vorübergehend von den israelischen Streitkräften festgenommen wurden. Unter ihnen der 6 Jahre alte Mohammad Ali Dirbas, der auf dem Weg zu einem benachbarten Laden in seinem heimatlichen al Issawiya, im besetzten Ost-Jerusalem, von einer Undercover-Einheit inmitten einer Kaskade von Tränengas und Blendgranaten eher zufällig entführt wurde, während anderen Kindern die Flucht gelang.

Die israelischen Streitkräfte verhörten Mohammad stundenlang in dem rechtswidrigen Versuch ihn dazu zu zwingen, die Namen von Kindern zu nennen, die angeblich mit Steinen geworfen hätten.
Ich traf einmal ein Kind in Silwan, Tage nachdem es entführt und stundenlang verhört und verprügelt worden war, bis es ohnmächtig wurde. Er war immer noch am zittern.

Ich erinnere mich auch gesehen zu haben, wie eine Mutter in den Straßen Silwans verzweifelt weinend nach ihrem kleinen Sohn suchte, nachdem die Armee das Viertel nach der Beerdigung des 16-jährigen Milad Ayesh gestürmt hatte. Es war schrecklich. Schließlich fand sie ihn, aber es erinnerte mich an das hartnäckige Gerücht, dass palästinensische Mütter ihre Söhne willentlich in den Tod senden. Was für eine rassistische, zynische Behauptung.

Gestern wurden auch der 12 Jahre alte Mo'at al 'Araj und ein weiteres 12 Jahre altes Kind in Silwan festgenommen, zusätzlich zu Maha Ghazi Barham, eine junge Frau aus Kufr Qaddum Nähe Qalqilya, die an einem Checkpoint auf dem Heimweg festgenommen wurde sowie verschiedene andere.

Heute wurden der 15 Jahre alte Sa'ad 'Abd el Fattah Mansour, Mahmoud Ahmad Ridwan und der 14 Jahre alte Mahmoud Ahmad Othman in al Issawiya festgenommen. Allein in den letzten 3 Tagen des neuen Jahres wurden neun palästinensische Kinder festgenommen.


Hier ein paar aktuelle Berichte über die Inhaftierung von Kindern und Folter durch die israelischen Streitkräfte:

The use of solitary confinement on Palestinian children held in Israeli detention
Israel’s Detention & Torture of Children – policies
Israel Torture Palestinian Children by Electric-Shocking
B’Tselem: Jerusalemite children tortured by Israeli interrogators
Palestinian Children Detained Oppressively in Isolation
Israel Collected $900.000 In Fines Imposed On Jerusalem Children In Nine Months

Ein Video über die Verhaftung palästinensischer Kinder: Stolen Children, Stolen Lives – Israel’s arrest and abuse of Palestinian Children

Ein kurzes Video, dass den plötzlichen Überall einer Undercover-Einheit auf spielende Kinder in Silwan zeigt: Undercover Forces Captured On Film Kidnapping A Palestinian Child in Jerusalem

 (ts)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Gesellschafts-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Gesellschafts-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK