Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Politik (Archiv) / 2014070401

21. Tag des Pogroms [04.07.2014]

Tariq (15), Cousin des vorgestern ermordeten Muhammad Abu Khdeir Seit dem vorgestrigen Lynchmord an Mohamed Hussein Abu Khdeir (16) in Jerusalem wäre es falsch nur von einem Pogrom in der Westbank zu sprechen.

Ein Umstand der an die Tatsache erinnert, dass nicht nur die Westbank, sondern dass auch Ost-Jerusalem - angeblich Teil der 'unteilbaren Haupstadt des jüdischen Volkes' - besetztes Gebiet ist.

Im Fall des Ermordeten tun die Behörden des Pogrom-Staates, was von ihnen zu erwarten ist. Sie verbreiten Lügen über das Opfer und seine Angehörigen, sie erpressen die Angehörigen mit der Leiche und verprügeln Anverwandte und Freunde des Toten.

Das obige Bild zeigt einen Cousin des getöteten Jungen, Tariq (15), dem die israelische Polizei gestern übel zugesetzt hat.

Währenddessen wird ein zweites palästinensisches, dreizehnjähriges Kind aus Wadi Joz vermisst. Man kann nur hoffen, dass es wohlbehalten wieder aufgefunden wird.

 (ts)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Politik-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Politik-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK