Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Politik (Archiv) / 2014070400

20. Tag des Pogroms in der Westbank [04.07.2014]

Three Israeli Boys Found Murdered in North Hebron, Netanyahu Promises More Vengeance Vorgestern fiel dem Pogrom ein sechzehnjähriger Palästinenser, Mohamed Hussein Abu Khdeir, zum Opfer.

Die unbekannten Täter, die den Jungen in Shuafat entführten, niederschossen und womöglich folterten, werden in den 'westlichen' Medien natürlich nicht als 'radikale Juden' bezeichet. Es besteht keine Gefahr, dass der UNO-Sicherheitsrat das Verbrechen verdammen wird, oder dass ein westlicher Staatsmann der Familie sein Beileid aussprechen wird.

Der israelische Staat wird auch keine 'Waffenlager' in den Wohnvierteln dieser 'radikalen Juden' bombardieren lassen oder ihre Häuser in die Luft sprengen.

Dessen ungeachtet hat dieser Lynchmord der sorgfältig orchestrierten Selbstviktimisierungskampagne der israelischen Führung deutlich geschadet.

Normalerweise schrecken die Schergen des israelischen Staats nicht davor zurück wehrlose palästinensische Zivilisten - auch Kinder - zu ermorden. Jedoch, diese Mörder trugen keine Uniform während der 'Arbeit'. Damit fehlt der Militärsprecher, der die üblichen Notwehr-Lügen an die westliche Presse weiterleiten kann, die von ihr immer kommentarlos abdruckt werden.

Schlimmer noch: die westliche Presse (natürlich samt und sonders 'Antisemiten') hat über den Fall berichtet! Und selbst dem dümmsten Leser kann nicht entgehen, dass dies ein Lynchmord war - die kleinste Form des Pogroms.

Ein israelisches Pogrom darf jedoch nicht so einfach als Pogrom zu erkennen sein. Denn das ist unvereinbar mit der schamlosen permanten Selbstviktimisierung Israels, jene Wunderwaffe die ihm den Freibrief liefert, um straflos jedwedes Verbrechen an den Palästinensern begehen zu können.

Man wird sehen, ob sich Benett, Liebermann und Netanjahu gezwungen sehen, die Sache hier abzubrechen, oder ob es doch noch die - dann sicher von langer Hand geplante - mörderische Strafexpedition gegen Gaza geben wird.

 (ts)

Ergänzende Links:
Die entsetzliche Scheinheiligkeit des Westens (S. Abulhawa)
"Palestinians must be stopped!" (Satire) (S. Bahour)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Politik-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Politik-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK