Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Gesellschaft (Archiv) / 2013061800

Frankfurts Politiker-Elite liebt Israel [18.06.2013]

Erster deutsch-israelischer Freundschaftstag Frankfurts Politiker-Elite liebt Israel - und zwar parteiübergreifend, vom SPD-Oberbürgermeister bis hin zum CDU-Stadtkämmerer - so die 'Jüdische Allgemeine'.

Deswegen sei in Frankfurt nun ein 'deutsch-israelischer Freundschaftstag' ins Leben gerufen worden schreibt das Blatt, bei dem für mehr 'Verständnis' für den jüdischen Staat geworben wurde - unter anderem durch Vereine wie 'I like Israel'.

Ob auf diesem Weg tatsächlich 'Verständnis' für Israels Apartheids- und räuberische Siedlungs-Politik erzeugt werden kann ist zwar zweifelhaft - aber letzlich unbedeutend.

Denn auf die Bürger Frankfurts wird bei dieser PR-Show nach allem Anschein kein großer Wert gelegt: "Ob und wie auch die Bürger der Stadt an den Feierlichkeiten teilhaben können oder sollen, scheint bislang noch unklar." - merkt die 'Jüdische Allgemeine' trefflich an.

 (ts)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Gesellschafts-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Gesellschafts-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK