Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Meinung / 2019052602

Brief an MdB Herr Müller-Rosentritt (FDP): 'Halten Sie Netanjahu für "antisemitisch" ... ?' [26.05.2019]

Ignorance is strength von Sabine Matthes

Sehr geehrter Herr Müller-Rosentritt, Wieso halten Sie Israel für eine "Demokratie"? Wissen Sie nicht, dass drei Viertel der arabischen Bevölkerung seit 1948 vertrieben, enteignet, entrechtet und ausgebürgert ist? Wie können Sie ein Land, dass die MEHRHEIT seiner INDIGENEN Bevölkerung AUSBÜRGERT, "demokratisch" nennen?

Dass sogar auf diese Flüchtlinge schießen lässt, wenn sie, wie im Gazastreifen, für ihre Rechte demonstrieren? Tausende wurden kürzlich dabei verletzt und getötet! Das erinnert mehr an das Sharpeville Massaker in Apartheid Südafrika, als an "Demokratie"!

UNO-Res. 194, das heißt die Rückkehr dieser palästinensischen Flüchtlinge ist eine VORRAUSSETZUNG, um Israel "demokratisch" zu machen. Wieso "delegitimieren" und "dämonisieren" sie dieses Recht, das selbstverständlich für alle Flüchtlinge der Welt gilt!?

Wieso zwingt Deutschland afrikanische Länder, seine Flüchtlinge zurückzunehmen, aber nicht Israel? Wieso messen Sie mit zweierlei Maß?

Ist Artikel 13 (2) der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte "antisemitisch", weil es dort heißt: "Jeder Mensch hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen sowie in sein Land ZURÜCKZUKEHREN."??

UNO-Res 273 nahm Israel in die UNO auf, unter der Annahme, Israel würde die vorangegangenen UNO Resolutionen 181 und 194 umsetzen - beides ist bis heute nicht geschehen. Wenn hier jemand Israel "delegitimiert", dann ist dies Israel selbst, durch Unterlassung der Umsetzung relevanter Resolutionen!
Oder unterstellen Sie etwa auch der UNO "Antisemitismus", oder dass sie das "Existenzrecht Israels infrage stelle"?

UNO, Menschenrechte und Völkerrecht scheinen für die FDP irrelevant!? Zumindest wenn es um Israel/Palästina geht!? Damit sind Sie als Partei leider nicht mehr wählbar. Halten Sie Netanjahu für "antisemitisch", weil er die Zweistaatenlösung ablehnt!? Hat er Redeverbot in Münchner städtischen Räumen, weil er Israel in den anerkannten Grenzen "delegitimiert"!?

Von der FDP hätte ich mehr fundierte Sachkenntnis erwartet und weniger leere Worthülsen!

Mit enttäuschten Grüßen,
Sabine Matthes

 (ts)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Meinungs-Artikel finden Sie hier.

Eine Übersicht der Meinungs-Artikel in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK