Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Aktivitäten / Autorenlesung - "Heimatlos mit drei Heimaten" - mit musikalischer Begleitung [55]

Autorenlesung - "Heimatlos mit drei Heimaten" - mit Dr. Aref Hajjaj, begleitet von Christiane Kreis (Klavier, Gesang) und Hesen Kanjo (arabische Zither) (12. Feb 22)

Liebe Freundinnen und Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir - die Evangelische Johannes-Kirchengemeinde und das IPK e.V. - Sie am kommenden Samstag, dem 12. Februar 2022, für 18:00 Uhr zu einer von Musik begleiteten Lesung in das Matthias-Claudius-Gemeindehaus neben der Johanneskirche Zanderstr. 51 in Bonn Pennenfeld ein. Heimatlos mit drei Heimaten

Der in Palästina gebürtige Dr. Aref Hajjaj, der neben der deutschen auch die schweizerische Staatsbürgerschaft besitzt, wird aus seinem neuesten Buch lesen: Heimatlos mit drei Heimaten.

Begleitet wird er dabei abwechselnd von Frau Christiane Kreis (Klavier und Gesang) und dem aus Syrien stammenden Musiker Hesen Kanjo (Qanun, arabische Zither).
Moderator ist Hans-Georg Kercher.


Der Autor und Politologe Dr. Aref Hajjaj wurde im Februar 1943 in Jaffa, im britisch besetzten Palästina geboren. In der Folge der israelischen Staatsgründung floh seine Familie im Jahr 1948 nach Beirut. Später zog sie nach Kuwait, das der junge Aref im Jahr 1961 verliess, um in Deutschland zu studieren. Nach seiner Promotion an der Uni Heidelberg trat er im Bonner Aussenministerium eine Stelle als Übersetzer und Dolmetscher an.

"Heimatlos mit drei Heimaten" vereinigt 17 Prosatexte, die um die Themen Mentalität und Identität, Rassismus und Vorurteile kreisen. Aref Hajjaj geht darin der Frage nach, was die Identität eines Menschen ausmacht und welche Rolle kulturelle, ethnische und nationale Faktoren, aber auch geografische Gegebenheiten und politische Entscheidungen spielen. Dadurch gewährt er dem Leser einen einzigartigen Einblick in die Welt der Menschen seiner drei Heimaten.

Für diese Erkundungen hat der Autor ein Genre gewählt, das zwischen Essay und Erzählung changiert. Nader fungiert als Hauptfigur und gehört, wie der Autor sowie die anderen Protagonisten, zu den Menschen, die in recht unterschiedlichen Kulturen zu Hause sind und oft mit ihrer Identität hadern.

"Heimatlos mit drei Heimaten" leistet einen sehr informativen und inspirierenden Beitrag zur Auseinandersetzung mit der Politik, der Kultur und den Religionen Europas und des Orients.


Der 1974 in Aleppo geborene Komponist und Kanunspieler Hesen Kanjo greift in seinen Stücken die reiche multiethnische Tradition seiner Heimat auf und vermittelt facettenreiche Einblicke in eine gro├čartige Kultur, die durch den jahrelangen Bürgerkrieg in ihrer Existenz bedroht ist.

Kanjo gilt als Perfektionist und Individualist, der mit der Zeit eine ganz eingene Spielweise entwickelt hat. Die traditionelle Spielweise mit zwei Fingern hat er so ausgebaut, dass er stattdessen mit allen zehn Fingern zupft. Dies ermöglicht ihm ein temporeiches Spiel sowie eine grö├čere künstlerische Freiheit.

Eine Probe seines Könnens ist hier anzuhören bzw. anzusehen.




      Details zur Veranstaltung

       Kontakt: ipk@ipk-bonn.de
Tel.: 0228/18038637 (11-16 Uhr, ansonsten AB)

       Ort:  Matthias-Claudius-Gemeindehaus
Zanderstraße 51
53177 Bonn
       Anreise:  ÖPNV: U-Bahn-Endstation Godesberg-Stadthalle, von dort aus 5-7 Min. zu Fuß.
KfZ: Es gibt Parkplätze in der Nähe der Kirche.
       Zeit:  Start: 18:00, 12. Februar 2021 (Samstag)

       Corona-Beschränkungen:  Es gelten die allgemein geltenden Reglen (z.Z. 2G) für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen.

       Eintritt:  Frei, Spenden erbeten.




Das 'Café Palestine Bonn'

Das 'Café Palestine Bonn' findet seit dem September 2012 an jedem Ersten Sonntag eines Monats, um 15:00 Uhr, im Bonner MIGRApolis-Haus in der Brüdergasse 16-18 statt.

Bei den Veranstaltungen kann es sich um Vorträge, Lesungen und Performances jedweder Art handeln, die mit Palästina oder Israel in Beziehung stehen.

Eingeladen sind Zeitzeugen, Autoren, Künstler oder Aktivisten von Umweltschutz-, Bürgerrechts-, Friedens- und Antimilitarismus-Bewegungen.

Nebenher bieten wir kunsthandwerkliche Artikel aus Palästina sowie Literatur aus und über Palästina und Israel an.

Da das 'Institut für Palästinakunde e.V., Bonn' parteipolitisch unabhängig arbeitet, ist es auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Einen Beitrag für unsere Arbeit können Sie leisten, indem Sie Mitglied des IPK werden. Alternativ können Sie uns gern eine Spende zukommen lassen. (Spendenquittungen senden wir Ihnen am Jahresende zu.)
Oder Sie erwerben im IPK-Shop, in unserem Büro, Waren aus Palästina oder Filme und Bücher zum Thema.

 (ts)

Hinter unseren Aktivitäten finden Sie eine in Klammern gesetzte Nummer. Bitte geben Sie diese bei Rückfragen an.

Berichte über unsere abgeschlossenen  Veranstaltungen finden Sie hier.

Eine Übersicht über unsere und andere aktuelle Veranstaltungen finden Sie im Kalender.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des IPK können Sie auch unseren Rundbriefen entnehmen. Eine Übersicht über bisher erschienene Rundbriefe finden Sie hier.

© IPK